La dolce vita


Es macht wirklich viel Spaß durch Italien zu wandern. 
Ich bin immernoch mit Guntram unterwegs und wir sehen viele schöne, kleine Ortschaften und eine Menge noch schönere Landschaften. Während wir die letzten Tage im Aostatal unterwegs waren, haben wir heute das Piemont erreicht. Als Belohnung haben wir uns erstmal ein super leckeres Eis gegönnt! :)
Sowieso ist das Essen hier einfach nur unglaublich gut und es schmeckt alles, was man probiert. Nicht nur die Pizza...
Trotzdem durfte das klassische Pizza-Essen in Italien natürlich nicht fehlen. Das haben wir vorgestern in Châtillon erledigt. Undzwar mit ein paar anderen Pilgern zusammen, die wir schon ein paar Mal unterwegs getroffen haben. 
Zusammen mit Alex und Lucas aus Belgien, Pierre aus Frankreich und Giaomo aus Brasilien haben wir gut gegessen, Wein getrunken und einen schönen Abend verbracht, bevor wir uns am nächsten Tag alle wieder getrennt auf den Weg gemacht haben. 

Gestern haben wir uns in Vèrres zwar verpasst, dafür standen die beiden Belgier heute schon vor der Herberge und warteten, als Guntram und ich heute Montestrutto erreichten. 
Die gestrige Nacht haben alle anderen in einem Bed&Breakfast am Bahnhof übernachtet, während wir beide uns die Mühe gemacht haben, die vielen Stufen zur Kirche zu erklimmen und dort nach einer Pilgerherberge zu fragen. 
Wir wurden für unsere Anstrengung belohnt und konnten uns mit einem Pilgerehepaar aus Deutschland einen Schlafsaal mit 12 Betten teilen. 
Unsere Unterkunft lag direkt auf dem historischen Kirchengelände und man fühlte sich wie auf einer mittelalterlichen Burg. 
Das war auf jeden Fall ein Erlebnis, dass ich nicht missen möchte! 

Für die heutige Nacht in Montestrutto gab es leider keine Pilgerunterkunft. Allerdings bietet das Bed&Breakfast mitten im Ort einen sehr günstigen Pilgerpreis an und die Besitzerin hat uns sogar angeboten unsere Wäsche in der Maschine zu waschen! 
Jetzt sitzen wir auf unserem Balkon, nutzen das freie Wlan und warten auf unsere frische Wäsche. Was eine Wohltat! :)

Morgen geht es nur 14 km nach Ivrea, wo wir beide einen Pausentag einlegen. 
Guntram wird die Zeit nutzen um seine Rückfahrt nach Österreich zu planen (seine Reise endet in zwei/ drei Tagen in Vercelli) und ich werde mit dem Zug einen Tagesausflug nach Turin machen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Anette (Sonntag, 05 Juni 2016 18:23)

    Hi Sally, schon morgen wirst Du Dir Turin anschauen und ich weiß noch genau, wie wir zusammen an der Abendkasse im Theater über die Strecke und die schönen Ziele gesprochen haben.
    Die Zeit vergeht so schnell und ich freue mich mit Dir, dass Du all diese Glücksmomente in vollen Zügen genießen kannst, und auch darüber, dass Du unbeschadet und glücklich schon so weit gekommen bist, immer mit dem guten Zweck im Hintergrund.
    Du bist einfach Du.....Einzigartig :)

  • #2

    Doris (Sonntag, 05 Juni 2016 21:19)

    Liebe Sally, du bist gesund und glücklich. Das kann ich in jedem Bericht im Blog heraus hören. Das finde ich toll. Das mit dem Ruhetag ist eine ganz tolle Idee und ich wünsche dir schöne Erlebnisse und viel Ruhe und Entspannung, um deine Kräfte für die nächsten Etappen zu sammeln. Ich freue mich auf den nächsten Blog.


Bis jetzt wurden 3330€ an den Mukoviszidose e.V. gespendet!

Vielen Dank an alle Unterstützer!