Pilgerfreunde


Endlich bin ich nicht mehr allein! 
Auf dem Weg zum Großen Sankt Bernhard-Pass hat mich Anne-Therese aus den Niederlanden begleitet. Sie hat sich in Lausanne auf den Weg nach Rom begeben. Wir hatten wirklich viel Spaß auf dem Weg durch die Alpen und haben uns gemeinsam ein letztes Mal die Berge hoch gekämpft. 
Leider lag am Ende der Strecke noch zu viel Schnee, so dass wir das letzte Stück auf der Straße zurücklegen mussten. 
Da der Pass aber erst in ein paar Tagen für Autos geöffnet wird, hatten wir keine Probleme mit vorbeifahrenden Autos und konnten die ganze Straße für uns nutzen, um die Kurven immer schön abzukürzen... :)

Oben angekommen, verabschiedete ich mich von Anne-Therese (sie hat heute nur eine Tagesetappe auf den Pass gemacht und fährt morgen mit dem Bus durch den Tunnel), und wurde sehr herzlich in der Herberge im Hospiz empfangen. 
Sofort traf ich auf andere Pilger, die auch auf dem Via Francigena unterwegs sind! Endlich! Es macht so viel Spaß sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, die die gleichen Erfahrungen machen wie ich! 
Gemeinsam genossen wir alle im Speisesaal die hervorragende warme Mahlzeit. Ich habe zwar keine Ahnung, was ich da gegessen habe, aber es hat unglaublich lecker geschmeckt! Vor allem nach einem anstrengenden Wandertag, ohne richtiges Frühstück. 
Je südlicher ich in der Schweiz unterwegs war, desto spärlicher wurde nämlich auch das Frühstück. Heute morgen wurden mir für ganze 7,- CHF tatsächlich nur ein Kaffe und ein einzelnes Croissant serviert...

Einer meiner Zimmergenossen (es gibt nur Mehrbettzimmer, eine richtige Pilger-Herberge eben) ist Mike aus Australien. Er läuft schon seit Canterbury auf dem Via Francigena und sammelt mit seiner Wanderung Spenden für kebskranke Kinder (www.cancerkidspilgrimage.com). 
Wir unterhalten uns lange und tauschen viele tolle Erlebnisse aus! 
Morgen setzen wir unseren Weg gemeinsam fort. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Evi aus Lübeck (Mittwoch, 01 Juni 2016 21:24)

    Gratuliere, liebe Sally!
    1. zum weiteren Etappensieg!
    2. zum Erklimmen des höchsten Punkes Deiner Wanderung!
    3. zu endlich passenden Gefährten!
    Es ist eine Höchstleistung, die Du da vollbringst, sowohl physisch als auch mental, und ich finde es grossartig, wie Du alles meisterst.
    Weiter so, und viel Spaß dabei!
    (Seume hat sich auf seinem "Spaziergang nach Syrakus" im Jahre 1802 auch über Wucherpreise der Wirte beschwert! Das ist also nichts Neues....

  • #2

    Doris (Mittwoch, 01 Juni 2016 22:24)

    Du bist einmalig! Oben auf der Spitze deiner Reise, manchmal frierend oder schwitzend oder einsam und nun auch noch ein klein wenig hungrig

  • #3

    Magdalena (Donnerstag, 02 Juni 2016 00:14)

    Wir gratulieren Dir zu Deinem Gipfelsieg.Das Du es in so kurzer Zeit geschafft hast diese Strecke zu bewältigen , ist schon eine Leistung. Wir haben eine tolle Enkelin und sind sehr Stolz auf Dich. Für Deinen weiteren Wanderweg wünschen wir Dir nette und freundliche Wegbegleiter und noch viele schöne Erlebnisse.


Bis jetzt wurden 3330€ an den Mukoviszidose e.V. gespendet!

Vielen Dank an alle Unterstützer!