Hitze und Flachland


Also langsam, aber wirklich gaaanz langsam, gewöhn ich mich an die Hitze. 
Trotzdem muss ich ständig Pausen machen und denke jeder Tropfen, den ich trinke, verpufft sofort wieder! 

Und ich muss sagen: Langsam wird die Landschaft etwas langweilig... 
Ich gehe sehr viel auf geteerten Radwegen entlang oder durch kleine Dörfer durch. Und immer ist die Landschaft flach und besteht nur aus Feldern und ab und zu mal einem Stückchen Wald. 

Ok. Wenn ich jetzt noch Berge auf und ab gehen müsste, wäre mir sicherlich noch viel wärmer. 
Aber da weiß man wenigstens warum man schwitzt und wird dafür mit einer tollen Aussicht belohnt. 
So laufe ich immer nur stupide geradeaus und hoffe auf ein Fleckchen Schatten. 

Gaaaanz weit entfernt sehe ich aber schon einen Hauch von Bergen. Es geht also bald, im wahrsten Sinne des Wortes, wieder bergauf. 
Allerdings wette ich mit euch, dass ich mich in der Schweiz wieder ins Flachland zurückwünschen werde... :)

Die heutige Etappe ging zwar nach Rastatt, die Nacht verbringe ich aber in Waldbronn. Hier wohnt eine Mukoviszidose-Patientin, die durch ihren Lübecker Onkel von meiner Wanderung erfahren hat. 
Sie hat mir vor ein paar Tagen eine Mail geschrieben und mir eine Unterkunft bei ihr und ihrem Mann zuhause angeboten. 
Und wie der Zufall so will, führte mich meine Strecke natürlich ganz in ihrer Nähe vorbei. 
So haben mich die beiden kurzerhand in Rastatt abgeholt, mir ein wenig die Gegend gezeigt und mir ein gemütliches Lager für heute  Nacht eingerichtet. Inklusive abendlichem Grillen und Kuchen zu später Stunde. 
Besser gehts gar nicht! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Doris (Samstag, 07 Mai 2016 23:14)

    War zwar schon gestern, aber trotzdem: Gratulation zu Kilometer 800

  • #2

    Oma aus Gau Algesheim (Sonntag, 08 Mai 2016 10:36)

    Liebe Selina ! Eigentlich wollte ich Dir einen schönen Sonntagmorgen wünschen. Nun ist es aber schon fasst Mittag. Aber es soll trotzdem ein schöner nicht zu heißer Tag für Dich werden, Die Entfernung zu deinem Ziel wird immer kürzer und zu uns immer länger. Liebe Grüße von uns beiden.


Bis jetzt wurden 3330€ an den Mukoviszidose e.V. gespendet!

Vielen Dank an alle Unterstützer!