Ohne Regenjacke auf der Steckeschlääferklamm


In den letzten Tagen war ich immer in Regenjacke unterwegs. Heute nicht! 
Endlich hat sich das Wetter gebessert! 

Die heutige Etappe ging nach Bingen am Rhein und war eigentlich als sehr einfache Etappe geplant. Immer am Rheinufer entlang. 

Aber da ich bin wie ich bin, entschied ich mich kurzfristig doch dazu einen Umweg von ein paar Kilometern (und vor allem Höhenmetern) zu machen, um ein paar alt bekannte Plätze zu besuchen. 

Allerdings kam ich doch ganz schön schnell ins Schwitzen, da ich natürlich auch nicht die Straße nach oben nahm, die sich in langen Bögen den Berg hoch windet. Nein, ich muss natürlich die kleinen Pfade nehmen, die immer schön steil direkt den Berg hoch gehen... :)

Die Anstrengung hat sich aber gelohnt, denn ich wurde mit einer wirklich wunderbaren Aussicht belohnt! 
Und nicht nur das: Auf dem Weg wieder nach unten kam ich an der Steckeschlääferklamm, der Villa Rustica und dem Prinzenkopf vorbei. 

Die Steckeschlääferklamm ist ein Waldweg im schönen Morgenbachtal, der über viele kleine Brücken immer am Bach entlang führt und von über 60, in die Bäume geschnitzen, Gesichtern gesäumt ist. An diesem Ort bin ich schon als Kind gerne gewesen. 

Nicht weit davon entfernt befindet sich die Villa Rustica. Die Ausgrabungsstätte eines alten römischen Landgutes. 
Hier kann man die Grundmauern des Hauses, die Begrenzung des dazugehörigen Geländes und einige andere interessante Überbleibsel aus der Vergangenheit entdecken. 

Als letztes führte der Weg auf den Prinzenkopf, von dem aus ich nochmal einen herrlichen Blick auf den Rhein, den Mäuseturm und vor allem meine Lieblings-Burgruine Burg Ehrenfels hatte, bevor ich kurz danach in Bingen am Rhein ankam. 
Und das alles bei bestem Wanderwetter! So muss das sein! :)

Jetzt freue ich mich aber erstmal auf morgen. Da komme ich nämlich in Gau Algesheim und somit auch bei meinen Großeltern an. :)


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Evi aus Lübeck (Donnerstag, 28 April 2016 18:36)

    Gratuliere, liebe Sally!
    Nach dem kleinen "Katzensprung" morgen von 10 km steht Dir eine ordentliche Erholungspause bei Deinen Lieben wirklich redlich zu.
    Super gemacht! Freu mich schon auf die nächsten Etappenberichte!
    Und wärmer wird es ja jetzt auch...
    Viele Grüße aus dem Lübschen Hagelgewitter
    Evi.



Bis jetzt wurden 3330€ an den Mukoviszidose e.V. gespendet!

Vielen Dank an alle Unterstützer!