Was ich in letzter Zeit gemacht habe?


Geplant, geplant, geplant. Dann wieder alles umgeschmissen und neu geplant... :) 
Langsam wird es wirklich Zeit, dass ich endlich losgehe! 
Und da es jetzt auch nur noch ein paar Tage bis zum Start der Wanderung sind, versuche ich mich mal am ersten Blogpost meines Lebens. Verzeiht mir also bitte anfängliche Schwierigkeiten. Ich muss mich erst daran gewöhnen lange Texte mit dem Handy zu schreiben. Das wird sich hoffentlich auf der Wanderung bessern...
Aber zurück zum Thema. In der letzten Zeit habe ich nicht nur die Strecke geplant und mir überlegt, was ich alles in meinem Rucksack mitnehmen werde, sondern auch etwas Geld verdient. Und zwar als Kellnerin auf der Höllensteinhütte in Österreich (www.hoellenstein-huette.at). Ich habe meinen festen Job als Veranstaltungstechnikerin gekündigt, nach Saisonarbeit gesucht und mich sehr darüber gefreut die letzten Monate im schönen Zillertal verbringen zu dürfen. Auf der Höllensteinhütte habe ich viel gelernt, unglaublich nette Leute kennengelernt und meine Freizeit an der frischen Bergluft verbracht. Das hat alles wirklich viel Spaß gemacht und mir ermöglicht die Wanderung überhaupt zu finanzieren. 
Zusätzlich hatte ich die Chance meinen Kopf vom ganzen Alltags-Streß zu befreien und kann jetzt ganz entspannt in Richtung Rom lospilgern. 
An dieser Stelle also nochmal vielen Dank an das gesamte Team der Höllensteinhütte (inklusive Taxifahrer)! :)
Jetzt verbringe ich noch ein paar entspannte Tage in Lübeck und versuche meine ganze Planung nicht wieder vor Aufregung über den Haufen zu werfen... 
Am 02. April geht's endlich los. 
Projekt Ledertramp kann starten!
Ich wünsche euch allen ein schönes Osterfest. 
Sally

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Anette (Freitag, 01 April 2016 07:50)

    Hey Sally, morgen geht's los und ich freue mich sehr auf die erste Etappe mit Dir nach Mölln.
    Jeder fragt mich, ob ich als Mutter keine Angst um Dich habe, und ich antworte dann:" Nein, nicht eine Minute, denn was sie will schafft sie. Das Leben wird sie schon führen und der Schutzengel war schon immer sie selber mit ihrer positiven Ausstrahlung."
    Also, zieh los, und genieße die Freiheit, die Du Dir genommen hast. Ich bin mir ganz sicher, dass Du heile und glücklich wieder ankommst.
    Dann bis morgen Mum :)

  • #2

    Anja (Samstag, 02 April 2016 10:07)

    Hallo Dally, habe den Bericht "3000 km zu Fuss von Lübeck nach Rom im Lübecker Wochenblatt "Wochenspiegel"

  • #3

    SU WANYO (Samstag, 02 April 2016 11:03)

    Hallo Sally wir haben von deiner Unternehmung gelesen und wünschen dir dabei viel Erfolg. Wir werden eine Spende von 100 € beisteuern. Außerdem laden wir dich ein nach deiner langen Wanderung zu uns an die Obertrave zur Massage zu kommen. Schreib uns rechtzeitig eine Mail dann senden wir dir einen Gutschein. Jetzt wünschen wir erst einmal viel Kraft, Durchhaltevermögen und viele neue Freunde entlang des Weges. Alles Gute! Suphaporn Mensing und ihr Team

  • #4

    Eva (Samstag, 02 April 2016 11:15)

    Respekt, liebe Sally! Mögen Kraft, Gesundheit und Optimismus immer Deine Begleiter sein. Meine Spende soll ein kleiner Beitrag sein.
    Alles Liebe!

  • #5

    jürgen Zimmermann (Sonntag, 03 April 2016 19:32)

    Liebe Sally, Du hättest mich vor der Wanderung fragen sollen, denn am ersten Tag soööte jeder nur 15 km laufen, denn der Körper muß sich erst an die ungewöhnliche Anstrengung anpassen. Ich habe das zweimal falsch gemacht, aber auf der Wanderung von Le Puy nach Santiago (1500 km) war ich gut vorbereitet und habe nur zwei Ruhetage einlegen müssen. Ich werde Deinen Marsch verfolgen und wünsche gute Stümpfe und passende Schue jürgen


Bis jetzt wurden 3330€ an den Mukoviszidose e.V. gespendet!

Vielen Dank an alle Unterstützer!